Bikeroute: Ironman Zürich

Distanz: 102 km (Ironman selbst 2×90 km), 970 hm, Dauer 3:43

In einer Woche ist es wieder soweit: Der Ironman Zürich findet am 25. Juli statt. Grund genug für die Teilnehmenden, die Bike-Strecke nochmals abzufahren und andere wie mich, die Iron-Frauen und -Männer zu begleiten. Die gestrige Fahrt führte an einigen Baustellen und anderen Hindernissen vorbei:

  • An der Seestrasse gibt es einige Abschnitte mit Baustellen
  • Im Aufstieg zum Pfannenstiel gibt es eine Baustelle mit einspuriger Streckenführung kurz vor dem Restaurant im Gibisnüt
  • In Hombrechtikon Richtung Stäfa ist die Strasse über eine Distanz von ca 300 – 400 m mit vielen Löchern versehen. Strassenarbeiter, welche vor Ort waren, meinten dass die Arbeiten bis zum 25. Juli behoben seien
  • Die Abfahrt durch den Wald nach Küsnacht ist frisch gesplittet worden. Ich hoffe für die Teilnehmer, dass der restliche Split vor Sonntag morgen entfernt wird.

Nichts desto trotz: Die Strecke ist immer wieder von neuem schön!

Die aufgezeichnete Strecke beinhaltet das Warm-Up und Cool-down zwischen Horgen und der Landiwiese… 🙂

 

Bikeroute: Horgen – Sattelegg – Ibergeregg – Schwyz – Brunnen – Zug – Sihltal

Distanz: 152 km, 1960 hm Dauer: 6:23

Das Ziel der heutigen Tour waren mindestens 6 Stunden. Die Wettervorhersage: Sonnig, 34°C… Die Strategie: Früher Start und die Pässe zuerst befahren.

Das Einfahren bis zur Sattelegg unternahmen wir dem See entlang bis nach Galgenen. Unmittelbar nach der Kirche Galgenen führt ein schöner Weg nach Vordertal, der Zwischenhöhe vor der Sattelegg. Dieser Aufstieg ist mitten in der Landschaft und verschohnt uns auch vor der Fahrt auf der Hauptstrasse mit den 2 Tunnels. Das pièce de résistance ist ein ca 200 m steiles Stück mit einer Steigung von 14°.

Während dem Aufstieg nach Vordertal vereinigt sich unsere Strecke mit dem Veloland-Wanderweg Nr 76 Ibergeregg – Sattelegg – Linth. Nach der Abfahrt von der 1190 m.ü.M hohen Sattelegg kommen wir in die Ebene des Sihlsees. Folgt man dem Veloweg Nr 76 führt die Strecke nach Unteriberg fern der Hauptstrasse über Studen, ein lohnender Umweg.

Der Aufstieg auf die Ibergeregg (1406 m) ist leicht weniger Steil als die Sattelegg. Das Panorama, welches sich bei der 10km langen Abfahrt nach Schwyz anbietet ist einmalig. Die Strecke geht weiter nach Brunnen wo wir dem Vierwaldstädtersee entlang über Küssnacht am Rigi nach Risch am Zugersee fahren. Die Fahrt durchs Luzerner Hinterland war geprägt von Schildern, auf welchen Bauern auf den freien Verkauf ihrer frischen Kirschen  aufmerksam machten. Ich enthielt mich der Versuchung, da wir noch einen längeren Heimweg vor uns hatten.

Vom Zugersee ging es über Baar-Sihlbrugg ins Sihltal. In Gattikon nahmen wir die letzte Steigung der total 1960 Höhenmeter in Angriff bevor wir dann endlich wieder zu Hause angekommen waren.

Detailierte Karten für Tour-Planung

Heute habe ich auf der Website von veloland.ch eine gute interaktive Karten-Anwendung gefunden. Auf dieser swisstopo basierenden Karte können die Veloland Schweiz Velowege eingeblendet werden. Noch interessanter ist der Umstand, dass ein beliebiger Kartenausschnitt als PDF gedruckt werden kann. Dabei kann man Karten der Qualität von 1:25’000, 1:50’000 oder 1:100’000 wählen. Die grösser verfügbaren Karten sind für Bike-Touren eher ungeeignet.

Je nach Strecke, welche geplant wird, kann dieses Material sehr hilfsreich sein. Ansonsten habe ich gute Erfahrungen mit den Velokarten von Kümmerly+Frey gemacht. Darin sind die Steigungen gut ersichtlich.

Höhenprofil

Nun kann ich zu meinen Bike-Vorschlägen auch das entsprechende Höhenprofil liefern. Damit sind die Vorschläge besser zu beurteilen.

Ich zeichne meine GPS-Daten mit meiner Polar RS 800cx, kombiniert mit dem G3 GPS Sensor auf. Obwohl Polar neben der Strecke auch die Puls- und Höhenangaben bekannt sind, werden diese Daten beim GPX Export leider unterschlagen. Zum Glück habe ich eine Lösung gefunden um die Höhen-Angaben nachträglich zu ergänzen…

Bikeroute: Horgen – Rapperswil – Ironman

Distanz: 115 km, 935 hm Dauer: 4:20 Std

Das Kernstück dieser Route ist die Ironman-Strecke von Feldbach nach Küsnacht. Da dieses Wochenende das Züri-Fäscht war, haben wir die Anfahrt via Rapperswil gemacht. Beim Rondell in Feldbach geht es in eine wunderschöne Landschaft, über Bubikon nach Grüningen, Stäfa, Männedorf bis nach Meilen. Danach geht es über den Pfannenstiel nach Egg gefolgt vom nächsten, flächeren Anstieg in die Forch. Die Abfahrt nach Küsnacht ist steil; man erreicht ohne Probleme 70 km/h. Um so mehr Vorsicht ist bei der Einfahrt von Küsnacht geboten, da direkt nach dem Waldstück sich eine Wohnzohne befindet. Die Rückfahrt von Küsnacht nach Horgen via Rapperswil führt alles dem See entlang.

Zur Info: Mein GPS-Gerät hat auf dem Rückweg in der Au den Geist aufgegeben. Entsprechend ist die angezeigte Distanz nicht vollständig.

Bikeroute: Horgen – Menzingen – Sihlbrugg – Horgen

Distanz: 62 km, 930 hm Dauer: 2:40 Std

Die Tour startet in Horgen und geht über Hirzel, Schönenberg nach Menzingen. Im Dorfkern von Menzingen geht es links zum Hasental, wo sich aktuell der Start für die Zuger Trophy befindet. Auf der schönen Anhöhe angekommen geht es unterhalb dem Gubel über Edlibach eine lange Abfahrt nach Sihlbrugg. Die Rückfahrt nach Horgen haben wir über den Hirzel in Angriff genommen.

 

%d bloggers like this: